mobile-empfang
 
 

Kündigungsschutz

Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber bedeutet für die betroffenen Arbeitnehmer in der Regel einen tiefen Einschnitt. Nach Erhalt einer Kündigung haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Regel nur drei Wochen Zeit, Kündigungsschutzklage zu erheben. Die Frist läuft ab dem Zugang der Kündigung. Wird nicht rechtzeitig Klage erhoben, gilt die Kündigung als von Anfang an rechtswirksam. Nur in Ausnahmefällen werden verspätete Klagen zugelassen, z.B. wenn die Kündigung während eines längeren Urlaubs in den Briefkasten eingeworfen wurde und der Arbeitnehmer nicht damit rechnen musste. Dann ist aber nach der Kenntnis von der Kündigung höchste Eile geboten und darf keine drei Wochen abgewartet werden.

Auch aus einem anderen Grund empfiehlt es sich, nach einer Kündigung sofort anwaltlichen Rat einzuholen, denn oft können Kündigungen schon deshalb zurückgewiesen werden, weil der Unterzeichner der Kündigung keine Vollmacht beigefügt hat. In diesen Fällen muss die Kündigung unverzüglich zurückgewiesen werden.

Im Fall einer Kündigung erhalten Sie bei HILLE BEDEN Rechtsanwälte spätestens am nächsten Werktag (Montag bis Freitag) einen Termin zur Prüfung der Kündigung. Für eine Terminvereinbarung stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer: 0221-936467-0 zur Verfügung.

Zum Termin bitten wir Sie, nach Möglichkeit folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Arbeitsvertrag mit etwaigen späteren Nachträgen und Änderungen,
  • die letzte reguläre Gehaltsabrechnung,
  • die Versicherungspolice oder eine Rechnung Ihrer Rechtsschutzversicherung,
  • ggf. etwaige Abmahnung(en),
  • das Kündigungsschreiben,
  • sonstigen Schriftverkehr, der Ihren aktuellen Fall betrifft.

Wenn Sie uns die Unterlagen vorab per E-Mail an info@hille-beden übersenden, können wir uns bereits vor dem Termin mit den für Ihre Beratung wichtigen Fakten vertraut machen.

Selbstverständlich beraten wir Sie auch vorbeugend.